Filmübersicht



Ins Leben stürzen

Erstausstrahlung: WDR, Mittwoch, 12. September 2007, 22.30 Uhr
Ein Dokumentarfilm von Mechthild Barth für die Sendereihe "Menschen hautnah" (45 Minuten)

Ins Leben stürzen Ins Leben stürtzen
Ins Leben stürzen



Andr� und Ren� sind Zwillinge (24), die sich mit aller Energie einem extremen Hobby widmen: dem Mountainbiking - auch Dirtjumping, Freeride genannt. Ihr Leben bewegt sich am Abgrund. Die Zwillinge suchen die Herausforderung in gefährlichen Sprüngen mit ihren Rädern.

Mit zwei anderen Jugendlichen gründeten sie vor sieben Jahren die Dirtflames. Gemeinsam wollen sie berühmt werden. In der Bike-Szene Kölns sind die Dirtflames berühmt-berüchtigt, weil sie keine Kosten, Mühen und Grenzen scheuen, um passende Schauplätze zu finden für ihre waghalsigen Sprünge. Sie brechen dafür in verlassene baufällige Fabriken ein, bauen Rampen in Häusern, Bunkern und unter Autobahnbrücken. All das, um ihre lebensgefährlichen Sprünge zu filmen. "Außer falsch landen", sagt Andre, "kann nichts passieren".

Warum begeben sich die Jugendlichen dauernd in Gefahr? Geht es ihnen nur um den Kick, um einen kurzen Augenblick der Freiheit? Oder ist es ein Ausbruchversuch aus dem grauen Alltag, die Suche nach ihrem eigenen Glück? Und wie können ihre Eltern  damit umgehen?

Der Film erzählt über junge Menschen. über eine Generation, die zwischen überfluss, medialer Weichspülung und kalten Realitäten auf der Suche nach dem eigenen Leben ist.

Das Team:
Regie: Mechthild Barth
Redaktion: Enno Hungerland
Kamera: Eva Rad�nzel
O-Ton: Geritt Lucas
Schnitt: Nicole Kortl�ke
Ton-Postproduktion: Andreas Hildebrand
Produzentin: Katharina Herrmann
   
© ScoopFilms im Auftrag des WDR