Filmübersicht



Tanzen wie im Frühling

Ein Dokumentarfilm über die 1. Seniorendisko in Berlin von Mechthild Barth und Svenja Weber für den WDR und 3Sat.

Immer wieder montags

Montag, 14 Uhr, Tanzschule Keller. An der Decke kreist die Diskokugel. Frau Tamara läuft ein letztes Mal um die Tische herum und checkt, ob alles da ist. Dann nickt sie DJ Michael Borge zu und es kann losgehen. Gut 30 Tanzpaare zieht es sofort auf die Tanzfläche. Der Alterdurchschnitt der Tänzer beträgt 80 Jahre. Frau Tamara kennt sie alle mit dem Namen. Wenn jemand neu ist, wird er über Mikro allen vorgestellt. In der Seniorendisko anonym zu bleiben, ist ebenso wenig möglich, wie den ganzen Nachmittag an seinem Tisch zu hocken. Hier wird getanzt und zwar in schicker Abendgarderobe.

Neben Frau Tamara wird der Film noch zwei weitere Tanzpaare begleiten. Beide Paare haben sich durch das Tanzen im hohen Alter kennen gelernt und sind noch mal das Wagnis einer Beziehung eingegangen. Nicht nur ihren Tanzstil betreffend sind die beiden Paare höchst unterschiedlich. Auch ihr Umgang mit dem Alter ist grundlegend verschieden.

"Tanzen wie im Frühling" ist ein Film über die Leidenschaft zum Tanz und über die Liebe, die auch vor dem Alter kein Halt macht.

Das Team:
Buch/Regie: Mechthild Barth und Svenja Weber
Kamera: Eva Radänzel und Holger Braune
Redaktion: Enno Hungerland und Reinhard Wulf
Produzentin: Katharina Herrmann